Mittwoch, 5. Juni 2013

01.06. -05.06.2013 Hasta Luego Mexico


01.06.2013
Ein letztes großes Highlight in Mexiko: das 1964 eröffnete Museo Nacional de Antropologia. Das im Chapultepec-Park gelegene historische Museum gehört zu den größten und schönsten Museen seiner Art weltweit. Auf über 33.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche werden die Kunstschätze und Völker Mexikos präsentiert. Für uns war es besonders spannend, da wir viele Herkunftsorte der Ausstellungstücke in den letzten zwei Monaten vor Ort gesehen haben. Wir verbringen hier bestimmt 4 bis 5 Stunden bevor es mit der Metro wieder ins Stadtzentrum geht. Auch wenn viele Leute das Museum besuchten, war es doch nie wirklich überfüllt. Dafür ist das Gebäude einfach zu riesig. Leider war es das dann jetzt auch endgültig mit den alten Kulturen Mexikos. Meine Wunsch-Liste ist auch fast abgearbeitet. ;-) Ok, ein oder zwei Ruinenanlagen stehen noch offen. Wer weiß, irgendwann…

02.06.2013
Nach einem gemütlichen Frühstück fahren wir mit der Metro wieder in den Chapultepec-Park und wollen dort den Zoo besuchen. Da heute Sonntag ist, gehen viele Familien in den Park und verbringen dort ihre Freizeit. Eine Kirmes in Deutschland ist nichts dagegen: überall werden Leckereien lautstark angeboten, Kinder geschminkt, Straßenkünstler bestaunt. Ein endloser Zug von Menschen drängt Richtung Zoo. Selbst wenn Mexiko-City über 20 Millionen Einwohner hat, die Stadt muss heute wirklich menschenleer sein: alle sind im Park oder im Zoo. Der kostenlose aber wirklich sehenswerte Zoo beherbergt unglaublich viele Tierarten in relativ großzügigen Gehegen. Vom afrikanischen Löwen über Pandas bis zum Gorilla ist alles vertreten. Eine große Abteilung widmet sich nur der Vogelwelt und zeigt die Tiere in riesigen zeltartigen Gehegen, so dass die Vögel sogar gut fliegen können. Nicht nur aufgrund der Menschenmassen ein wirkliches Erlebnis und für Leute mit ein wenig mehr Zeit in der Hauptstadt unbedingt zu empfehlen. @Sabine: Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag!

03.06.2013
Da uns noch eine Ecke der Altstadt fehlt, spazieren wir heute Morgen dorthin und besuchen die Kirche Santo Domingo. Gleich nebenan wurden im Mittelalter die gefürchteten Inquisitionstribunale abgehalten. Sogenannte „Ketzer“ wurden hier zu grausamen Strafen verurteilt. Da es ein toller Sommertag wird, fahren wir am Nachmittag mit einem offenen Touribus für einige Stunden durch Mexiko-City. Auch wenn es manchmal aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens arg langsam vorangeht, ist die Tour dennoch schön und lohnenswert. Den Abend beschließen wir in einer der traditionellen Cantinas bei einem (oder zwei) Tequila. Diese Kneipen waren früher den Männern vorbehalten und auch heute sind die Frauen noch in der Minderheit. @Stammtischrunde: Das wäre doch was für euch. Allerdings gibt es fast nur Hochprozentiges…Bier ist hier irgendwie nicht in.

04.06.2013
Vor ein paar Tagen waren wir schon einmal hier, aber der Platz ist einfach zu interessant, um ihn in einer Stunde abzuhandeln. Daher fahren wir mit der Metro nochmals zur Basilica de Nuestra Senora de Guadalupe. Nach der Legende erschien am 02.12.1531 dem Schafhirten Juan Diego hier die Jungfrau Maria. Als Beweis der göttlichen Vision bildete sich ein paar Tage später auf seinem Mantel das Gesicht einer dunkelhäutigen Frau ab. Die letzte Erscheinung datiert aus dem Jahr 1997, wo sich Maria einem Straßenhändler in der U-Bahn-Station Hidalgo zeigte. Der Trubel der hier herrscht, ist nur schwer zu beschreiben: Es finden ständig sehr gut besuchte Messen statt, es werden Heiligenfiguren und ganze Privataltäre angeschleppt. Ein Bischof segnet die Gläubigen, die teilweise auf den Knien zur Reliquie rutschen. Auch hier lässt sich wieder eine Frömmigkeit beobachten, die uns fremd ist, gleichzeitig aber eine große Faszination ausübt. Insgesamt gibt es hier rund um einen Platz und auf dem Hügel dahinter, wo das Erscheinungswunder geschah, 6 verschiedene Kirchen und Kapellen, die wir uns anschauen. In die größte passen 15.000 Menschen und in die kleinste vielleicht 100. Zurück im Hotel packen wir am späten Nachmittag mal wieder unsere Sachen. Morgen verlassen wir dieses schöne und vielseitige Land. Nach so viel Kultur zieht es uns jetzt in die unberührte Natur Kanadas. Ein kleiner Ausblick: Es geht nach Vancouver Island und dann in die Rocky Mountains.

05.06.2013
Es steht mal wieder ein langer Reisetag an. Wir fahren mit dem Taxi zum Flughafen und checken dort zunächst nach Dallas, Texas ein. Der Flug ist mit 2 Stunden relativ kurz und unproblematisch. In Dallas angekommen, müssen wir aber die ganze Einreiseprozedur in die USA über uns ergehen lassen, obwohl wir eigentlich ja nur einen Transit nach Vancouver machen. Die USA haben den Transitbereich jedoch nach dem 11.09.2001 aus Sicherheitsgründen abgeschafft, und Kanada gilt intern auch nicht mehr als Ausreiseland. Wir benötigen für die Formalien ganze zwei Stunden, so dass es dann tatsächlich schon Zeit wird, den Flieger nach Vancouver zu besteigen. Wir landen bei schönem Wetter am Abend in Kanada und haben zunächst wieder die Grenzformalitäten zu erledigen. Um 21:30 Uhr kommen wir dann endlich bei der Mietwagenfirma an und nehmen unseren Flitzer für die nächsten 4 Monate in Empfang. Ein ganz neuer riesiger Lincoln 4x4 mit allem möglichen elektronischen Schnick-Schnack und ordentlich Dampf unter der Haube. Ich bin mal gespannt, wie es damit im Gelände wird. @Erich, Mechtilde und Thomas: Ihr könnt also jeder eine Reisetasche mitbringen, das sollte passen. Die Fahrt ins Zentrum von Vancouver klappt dann auch noch gut, und wir erreichen kurz vor Mitternacht unser Hotel an der English Bay. Glücklich, dass alles so gut funktioniert hat, aber hundemüde fallen wir ins Bett. @Hans-Jürgen: Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag!

01.06.2013 Museo Nacional de Antropologia




Kalenderstein



02.06.2013 Chapultepec-Park

...ene Besuch im Zoo...

03.06.2013 Kirche Santo Domingo



04.06.2013 Basilica de Nuestra Senora de Guadalupe





Kommentare:

  1. Hallo Ihr beiden,
    ich dachte, es wird noch einmal Zeit, Euch liebe Grüße aus dem Kreishaus zu schicken. Ich finde Eure Reiseberichte incl. Fotos immer super interessant. Mittlerweile scheint auch hier in Euskirchen die Sonne - mal abwarten wie lange! Ich wünsche Euch viel Spaß und eine wunderschöne Zeit in Kanada, viele Grüße, Rita Schneidereit

    AntwortenLöschen
  2. Hallo ihr zwei,
    wie immer tolle Kommentare und Bilder. Wie ich lese geht die Reise ja weiter ! Schön das ihr nun in Kanada seid. 5 Monate seid ihr nun schon unterwegs und noch nicht mal Halbzeit. Seit ein paar Tagen ist hier auch Sommer, mal schauen wie lange.
    Wir wünschen euch eine angenehme schöne Zeit und bleibt gesund!
    Bis bald
    Reinhold & Magda

    AntwortenLöschen
  3. Hallo zusammen,
    es scheint euch ja richtig gut zu gehen. Bei all diesen Eindrücken, toll beschrieben und und mit hervorragenden Fotos belegt, muss man ja Fernweh bekommen. So sitze ich jetzt auf gepackter Reisetasche und werde mich in den nächsten Stunden Richtung Frankfurt begeben, um Richtung Peru, Bolivien und Nordchile zu fliegen. Peru ist mir ja nicht unbekannt, auf die anderen Regionen bin ich mal gespannt. So einiges werde ich dann auch unternehmen, ubnd mal schauen, ob eure Fuß- und Reifenabdrücke noch irgendwo zu sehen sind. Wünsche euch weiterhin einen guten Verlauf der Reise, es steht ja noch einiges auf der Liste. Gruß
    Franz Jasper

    AntwortenLöschen